Kontakt
1000 Zeichen verbleibend

In vielen Regionen Europas, Asiens und Amerikas ist das Schwein das wichtigste Schlachttier.

Ob klein und schwarz, groß und rosig oder gescheckt: Die heutigen Hausschweine stammen ausnahmslos vom Wildschwein ab.
Mit Abstand am meisten Schweinefleisch wird in Deutschland produziert. Im Gegensatz zum Rindfleisch muss Schweinefleisch nicht abhängen. Es wird frisch verwendet.

Das Fleisch sollte zartrosa bis rosarot und feinfaserig sein.

Brust oder Keule? Beim Schwein keine Frage - die feineren Stücke stammen vom Hinterviertel. Die dünnen Rippenstücke, Brustspitze oder das Bauchfleisch werden häufig gepökelt oder geräuchert angeboten. Anschließend kann es im gehaltvollen Eintöpfen mit gekocht werden.

In unserem EGV|FLEISCHMANUFAKTUR Folder finden Sie HIER eine große Auswahl, an frischen und leckeren Schweinefleisch-Artikeln.

 
 Teil  Bezeichnung  Verwendung
 1  Nacken (Hals - Kamm)  optimal zum Braten im Stück, oder auch in Scheiben, z.B. zum Grillen
 (Nackensteaks)
 2  Dicke Rippe  zum Braten, Kochen, Grillen, Füllen oder Schmoren
 3  Schulter

Bugstück und Schaufelstück

  • Bugstück als Braten oder Gulasch
  • Schaufelstück als Rollbraten oder Gulasch
  • Ganze Schulter zur Herstellung von Hackfleisch
 4  Kotelettstrang/Rücken  optimal als Stielkotelett, Steak, Kasslerkotelett oder Schnitzel
 5  Oberschale  ideal für klassische Schnitzel, magere Braten,
 Schweinerouladen, Gulasch
 6  Kugel  ideal als Bratenstück, Geschnetzeltes, oder als Fleischspieße
 7  Unterschale  ideal als Bratenstück, Schnitzel, Gulasch 
 8  Filet  das ideale Medaillon zum Kurzbraten

 

Wissenswertes

Schweinerassen

Duroc-Schweine

Die Duroc-Schweine sind eine rund 250 Jahre alte Schweinerasse, die ihren Ursprung in den USA finden. Sie sind eine Kreuzung aus dem roten Jersey-Schwein und dem europäischen Iberico Schweinen. Das Duroc-Schwein verbindet die Vorzüge beider Ursprungsrassen und überzeugt mit einer überragenden Fleischqualität. Duroc-Schweine sind deutlich größer als ein Iberico-Schwein.

Iberico-Schwein

Ein Iberico Schwein mit seinen dunklen Klauen und der dunklen Haut erinnert eher an ein Wildschwein, als an ein normales Hausschwein. Kein Wunder, sind die Iberico Schweine doch eine alte Rasse, die aus der Kreuzung von Wildschweinen mit den ortsansässigen Hausschweinen entstanden. Die Rasse des iberischen Schweins kam ursprünglich nur in bestimmten Gegenden Spaniens vor, wird heute aber in ganz Süd- und Mitteleuropa gezüchtet, um Gourmets und Starköche mit dem speziellen Fleisch zu versorgen. Weltweit berühmt ist der Schinken aus den Hinterkeulen der Iberico Schweine, der Jamón Ibérico.

Schlachtschweine Standard

Die von uns angebotenen Handelsware stammt ausschließlich von Schweinen verschiedener Hybrid-Züchtungen die einzig und allein auf Ertrag und Maße produziert werden. Ein Schlacht-Schwein mit einem Schlachtgewicht von ca. 110 kg ist knapp vier Monate alt. In der kurzen Zeit nimmt es täglich fast ein Kilo an Gewicht zu.

 

Ibericoschwein

Wir führen eine hochwertige Auswahl an Ibericoschwein-Produkten. Schauen Sie sich doch einmal HIER in unserem Folder um.

Iberico–Herkunft


Die iberischen Schweine leben frei in den großen Eichenhainen Spaniens. Die halbwilden Schweine erkennt man sofort an der typischen schwarzen Hautfarbe.

Grundlage Futter

Neben ausgewähltem Futter fressen die iberischen Schweine vor allem Korkeicheln, die sie in den grünen Wäldern Spaniens finden. Diese Ernährung zusammen mit ausreichend Bewegung verleihen dem Fleisch die unverwechselbare Maserung, an der Gourmets das Iberico Porc sofort erkennen. Feinste Fettäderchen durchziehen das Fleisch und geben dem Iberico-Schwein seine unvergleichliche Zartheit, welche man so nicht bei Schweinefleisch erwartet.

Leidenschaft
Iberico-Schwein

Das Iberico-Schwein hat in den letzten Jahren immer mehr Liebhaber gefunden. Dies liegt vor allem an dem unverwechselbaren, nussigen Geschmack des Fleisches.

Timeline

2018

Verschmelzung der Milchbauer GmbH zur EGV|AG

Verschmelzung der Niederlassung „Der Milchbauer GmbH“ zur EGV|AG
2016

Übernahme der Milchbauer Großhandelsgesellschaft

Die EGV|AG übernimmt die Milchbauer Großhandelsgesellschaft in St. Gangloff
2016

Verschmelzung der Tochtergesellschaften EGV|EXPRESS und EGV|MAHLMANN zur EGV|AG

EGV|UNNA AG, EGV|MAHLMANN GmbH und EGV|EXPRESS verschmelzen zur EGV|AG
2000

Übernahme Mahlmann Milchprodukte GmbH

Die EGV Lebensmittel für Großverbraucher AG übernimmt die Mahlmann Milchprodukte GmbH
1928

Gründung der Eier und Geflügel Verwertung eG

Die Anfänge der EGV gehen bis ins Jahr 1928 zurück. Entstanden aus einer bäuerlichen Genossenschaft, entwickelte sich im Laufe der 50er und 60er Jahre ein Unternehmen, das sich auf den Verkauf von landwirtschaftlichen Erzeugnissen, wie Eiern und Geflügel, spezialisiert hatte.
WIR VERWENDEN COOKIES

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.